Gebrauchsanleitung

  1. Auf „Plan 1“ tippen. Das wird dann der aktuelle Trainingsplan (analog zur Trainingspappe).
  2. Über das „+“ oben rechts können die Geräte für den Trainingsplan ausgewählt werden.
  3. Falls die Reihenfolge falsch ist, kann über „Bearbeiten“ (wieder unter Plan 1, oben links), die Reihenfolge der Geräte geändert werden. Sobald der Button aktiv ist, erscheint rechts in jeder Zelle ein Symbol, mit dem die Anordnung der Zellen geändert werden kann: Die Zellen einfach an die gewünschte Stelle ziehen.
  4. Mit den blauen Buttons (die angezeigt werden, wenn man nicht im Bearbeiten-Modus ist) kommt man auf die Einstellungsseiten des jeweiligen Gerätes. Dort kann beispielsweise das Startgewicht (wenn das Gerät das erste Mal trainiert wird) eingestellt werden.
  5. Wenn alle gewünschten Geräte ausgewählt und angeordnet und die passenden Einstellungen ausgewählt wurden, kann unter „Start“ -> „Trainieren“ das Training gestartet werden. In der Trainingsansicht kann unten die Auswahl für das Gewicht (das linke Rad) und rechts der Countdown angepasst werden (die Voreinstellung kann für jedes Gerät individuell und auch für alle Geräte über die Einstellungen vorgenommen werden).

Wenn Sie das Gerät dann trainieren wollen, einfach auf Starten tippen. Wenn der Countdown abgelaufen ist (und Sie sich im Gerät positioniert haben), ertönt ein Ton und/oder vibriert das Handy (in den Einstellungen anpassbar). Sobald die Minimalzeit erreicht wurde (60s voreingestellt, ebenfalls anpassbar), ertönt ein weiterer Ton. Wenn die nächste Zeitschwelle erreicht ist (90s), ertönt wiederum ein Ton und bei 90s+5% ebenfalls. Die Zeiten und Vibration und/oder Tonsignal können in den Einstellungen angepasst werden (zu finden unter „Mehr – > Einstellungen“ oder über die Einstellungen des iPhones).
Unter „Trainings“ finden Sie eine Übersicht über absolvierte Trainings, inklusive einer Übersicht, welche Muskeln trainiert wurden.
Unter „Statistiken“ finden Sie ein paar allgemeine Daten und die Angaben zu den trainierten Muskeln und Geräten. Unter „Mehr -> Geräte“ können mit dem „+“ eigene Geräte erstellt werden.

109 Gedanken zu „Gebrauchsanleitung

  1. Andreas

    Hallo Oleg,

    danke für die super App! Ich habe jetzt alles eingerichtet und das erste Mal erfolgreich mit der Apple Watch bei Kieser trainiert.

    Zwei Fragen haben sich ergeben:

    1. Ich habe keinen Desktop Computer und somit auch kein iTunes mehr, da nicht mehr notwendig. Wenn ich mein iPhone X dann ab Herbst gegen ein neues Modell austauschen werde, wie kann ich dann die Kbuddy Backup Datei und die CSV Datei hochladen? Ich habe meine ganzen Daten in der iCloud gespeichert. Wäre dann alle KBuddy Daten weg?

    2. Ich bekomme es nicht hin, dass die Apple Watch 3 (watchOS 4.3) im Training vibriert. Obwohl ich alle fünf Einträge unter der Überschrift „Vibration“ in der Watch App auf dem iPhone X (iOS 11.3.) bei KBuddy aktiviert habe und dort auch alle sechs Einträge unter der Überschrift „Töne“ deaktiviert habe. Beim Trainieren ertönt beim Start und bei Minimum und bei Maximum auf der Apple Watch ein Ton und niemals eine Vibration. Neustart der Watch ergab auch keine Änderung.

    Dank für deine Antwort.

    Gruß Andreas

  2. Oleg Beitragsautor

    Hallo Andreas,
    sehr gut.

    zu 1.: Wenn du das iCloud-Backup nutzt und dieses Backup bei deinem neuen iPhone einspielst, musst du nichts tun. Ansonsten kannst du dir die Backup-Datei per Email zusenden oder über die Datei-App in iCloud Drive oder bspw. Dropbox speichern.
    zu 2.: Könntest du einmal die Vibrations-Schalter deaktivieren und gleich wieder aktivieren? Manchmal funktioniert die Synchronisation der Einstellungen nicht richtig.

    Viele Grüße
    Oleg

  3. Andreas

    Danke, Oleg!

    zu 1.: Klappt, super, danke! Ev. kannst du diesen Text von dir beim Import noch dazuschreiben, damit keiner denkt, er benötigt zwingend iTunes?

    Zu 2.: Hilft nichts. Aber da nur beim Start und Minimum und Maximum in der Apple Watch kurze Töne erklingen, kann ich damit leben, dass es keine Vibration gibt, stört wohl keinen auf der Trainingsfläche.

    Gruß Andreas

  4. Oleg Beitragsautor

    Merkwürdig ich kann das nicht reproduzieren. Könntest du mir mal einen Screenshot von den Einstellungen schicken?

  5. Andreas

    Danke Oleg, beim heutigen Training hat es plötzlich funktioniert, ohne dass ich etwas geändert habe. Ich habe jetzt einige Töne allerdings wieder eingeschaltet, da die Vibration allein beim Training kaum merkbar ist.

    Gruß Andreas

  6. Peter

    Vor ein paar Wochen habe ich mir die App gegönnt und was soll ich sagen – ich bin einfach begeistert. Der Plan war schnell erstellt und ab ging es zum Training. Die letzten beiden Trainings hatte ich vorher manuell eingegeben, um ein paar Vergleichswerte zu sehen. Dazu hätte ich ein kleine Anmerkung: Beim manuellen Eingeben der Trainingszeit ist es etwas umständlich, die Zeit zu erfassen. Ich fände es gut, wenn die Zeit frei einzugeben wäre. Das ist aber bisher der einzige Punkt, den ich verbesserungswürdig finde. Ansonsten habe ich den Eindruck, das sich bei der Erstellung der App sehr viele Gedanken gemacht wurden und alle sehr gut durchdacht ist. Daumen hoch. Die App werde ich auf jeden Fall weiter empfehlen.

  7. Oleg Beitragsautor

    Hallo Peter,
    vielen Dank, freut mich dass dir KBuddy gefällt.

    Zu deinem Vorschlag bezüglich der manuellen Eingabe: Ich werde mir deinen Vorschlag notieren. Beim nächsten Umbau an der Stelle werde ich mir die Eingabe noch einmal genauer anschauen.

    Viele Grüße
    Oleg

  8. Manuel

    Hallo Oleg,

    Super App. Ab dieser Woche nehme ich zum ersten Mal am LE Training bei Kieser Teil. Das kann ich aber als Training in der App nicht einrichten. Ist das richtig, oder mache ich da etwas falsch?

    Viele Grüße
    Manuel

  9. Oleg Beitragsautor

    Hallo Manuel,
    danke. Was ist denn das LE-Training?
    Viele Grüße
    Oleg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .